Die Neuerungen der IFS Food Version 8

Bereits nach 2,5 Jahren gibt es wieder eine neue Version des IFS Food. Im April 2023 ist dieser in der Version 8 erschienen. Die Neuerungen sind nicht so umfänglich wie bei der Vorversion – aber es hat sich wieder einiges getan, was in Zukunft beachtet und umgesetzt werden muss. Hier die wesentlichen Änderungen im Überblick.

Die Version 8 wurde im April 2023 veröffentlicht, die Anwendung ist ab dem 1. Oktober 2023 möglich und ab dem 1. Januar 2024 verpflichtend. Im Falle einer unangekündigten Auditierung gilt hier, dass das Auditzeitfenster am oder nach dem 1. Oktober 2023 beginnt bzw. am oder nach dem 1. Januar 2024.
Die Hintergründe für die Version 8 sind zum einen die Übernahme der Anforderungen der neuen Fassung des Codex Alimentarius bzgl. HACCP sowie die aktualisierte Version der ISO 22003. Außerdem beinhaltet sie eine Vereinfachung für Auditoren und Zertifizierungsstellen, z. B. bei der Auditberichtserstellung. Auch wurden die Rückmeldungen der Stakeholder zur Version 7 berücksichtigt. Die Version 8 besteht unverändert aus 4 Teilen und 12 Anlagen.

„Die Neuerungen der IFS Food Version 8“ weiterlesen

Das Warten hat ein Ende – IFS Food Version 8

Die Veröffentlichung der Version 8 des IFS Food hat – aufgrund der GFSI Suspendierung im Dezember 2022 – etwas auf sich warten lassen. Mitte April war es nun so weit.

Folgende wesentliche Neuerungen sind in der Version 8 zu finden:

  • Überarbeitung des Bewertungssystem – eine B-Bewertung ist wieder eine Abweichung.
  • Ausweitung der Anforderungen an die Lebensmittelsicherheitskultur – es muss Ziele für jede der 4 Dimensionen (Kommunikation, Schulung, Rückmeldung der Mitarbeiter sowie die Leistungsmessung) geben.
  • Berücksichtigung der aktuellen Fassung des Codex Alimentarius bzgl. HACCP. Daraus resultiert z.B. die neue Anforderung 2.3.11.1 zur Validierung des HACCP-Plans.
  • Berücksichtigung der aktuellen ISO 22003-2 sowie der aktuellen GFSI-Benchmarking Kriterien.
  • Neue Zuordnung einiger Anforderungen, um dem Auditablauf konsequenter und effizienter zu entsprechen.
  • Damit verbunden erfolgt auch eine Reduzierung der Anzahl der Anforderungen
  • Die bisher zahlreichen Pflichtangaben für den Auditbericht wurden reduziert – es sind noch 21 sowie 49 Informationen, die in Form einer Zusammenfassung abgefasst werden sollen und die vom Auditor dann im Rahmen des Audits geprüft und validiert werden.
  • Aufnahme von verschiedenen Regelungen aus der aktuellen Doctrine in den Standard

Ab dem 01.10.2023 können Audits nach der neuen Version durchgeführt werden, ab 01.01.2024 ist die Version 8 dann für alle Audits verpflichtend anzuwenden.

Die aktuelle Zertifizierungsgrundlage ist derzeit weiterhin der IFS Food Standard in der Version 7. Der Standard, eine Gegenüberstellung der Änderungen von Version 7 zu 8, die IFS Food Doctrine sowie weitere ergänzende Dokumente können auf der IFS Webseite (www.ifs-certification.com) kostenlos heruntergeladen werden. Die deutsche Fassung des Standards ist allerdings etwas versteckt und hier zu finden.

IFS Broker – nun in der Version 3.1

Seit Ende Juni liegt der IFS Broker Standard in der aktualisierten Ausgabe vor. Viele der Neuerungen sind bereits aus der IFS Food Version 7 bekannt, und wurden nun auch in die weiteren IFS Standards übernommen, um den aktuellen GFSI Benchmarking Anforderungen gerecht zu werden.

Der Standard besteht unverändert aus 5 Teilen. Die neue Fassung ist ab dem 01. Oktober 2021 für alle Audits anwendbar und bringt in der Version 3.1 folgende wesentlichen Neuerungen mit:

Der Begriff Korrekturmaßnahme wurde konkretisiert und durchgängig im gesamten Standard geändert. Aus „Korrekturmaßnahmen“ sind „Korrekturen und Korrekturmaßnahmen“ geworden und der „Korrekturmaßnahmenplan“ heißt nun „Maßnahmenplan“.

„IFS Broker – nun in der Version 3.1“ weiterlesen

IFS Food – Verpflichtung zu unangekündigten Audits

Der IFS Food Standard ist, wie auch der BRC und FSSC 22000 und diverse weitere Standards, ein GFSI anerkannter Standard. Die Global Food Safety Initiative ist eine Organisation die unter anderem Anforderungen an Zertifizierungssystem stellt, diese sind in sogenannten GFSI Benchmarking Requirements festgeschrieben. In der aktuellen Version 2020 sind auch die Anforderung bezüglich der Verpflichtung zu unangekündigten Audits aktualisiert worden. Es besteht nun die Vorgabe zur Durchführung von unangekündigten Audits mindestens alle 3 Jahre.

Der IFS hat diese Anforderung im August 2020 in der aktuellen Fassung der IFS Doctrine aufgenommen, die ebenso wie die Anforderungen des IFS Food Standards berücksichtigt werden muss. Das bedeutet, dass ab dem 01.01.2021 mindestens alle 3 Jahre ein IFS Food Audit unangekündigt erfolgen muss. Informationen zur Anmeldung, Durchführung sowie zum Ablauf eines unangekündigten Audits finden Sie im IFS Food Standard in Kapitel 5, bei ihrer Zertifizierungsgesellschaft oder auch hier.

IFS Food – Version 7

Der IFS hat die neuen Daten für die Veröffentlichung der Version 7 des IFS Food bekannt gegeben. Demnach soll der Standard Anfang Oktober 2020 veröffentlicht werden. Ab März 2021 können Audits nach der Version 7 durchgeführt werden und ab Juli 2021 ist die neue Version dann verpflichtend anzuwenden.

IFS Broker, Version 3 – die Neuerungen

Der in 2009 eingeführte IFS Broker Standard wurde überarbeitet und ist Mitte Juni in der Version 3 veröffentlicht worden. Hier ein Überblick über die Neuerungen.

Basis für die neue Version ist die regelmäßige Prüfung des Standards auf Aktualität und der daraus resultierende Änderungsbedarf. Außerdem war die Angleichung / Abstimmung des Auditprotokolls mit den anderen IFS-Standards erforderlich, sowie die Aktualisierung gemäß der neuen Version des GFSI Guidance Document. Die Version 3 erfüllt nun die GFSI Benchmark Anforderungen für den Scope „N“ Broker/Agents (Version 7.2).

+ Struktur:

Der IFS Broker besteht in der Version 3 nun aus 5 Teilen, bisher waren es 4, denn die Variante des unangekündigten Audits wurde in die neue Version als Teil 5 aufgenommen:

Teil 1 – Auditbericht

Teil 2 – Liste der Anforderungen

Teil 3 – Anforderungen an Akkreditierungsstellen, Zertifizierungsstellen und Auditoren, IFS Akkreditierungs- und Zertifizierungsverfahren

Teil 4 – Berichtswesen, auditXpressTM Software und IFS Auditportal

Teil 5 – Auditbericht für unangekündigte Audits

„IFS Broker, Version 3 – die Neuerungen“ weiterlesen

Wieder da – IFS Food Safety Checks

Im März 2019 führt der IFS die unangekündigten Food Checks wieder ein, diesmal heißen sie allerdings IFS Food Safety Checks.

In einem eintägigen, unangekündigten Audit wird eine Auswahl der Anforderung des IFS Food Version 6.1 mit Schwerpunkt auf die Themen HACCP, Hygiene und Schädlingsbekämpfung auditiert. Dabei wird geprüft, ob das Unternehmen die Produkt- und Lebensmittelsicherheit bzw. -qualität im täglichen Betriebsablauf durch fortwährende Umsetzung der Anforderungen gewährleistet.

Die Regelungen sind ähnlich wie bei den früheren Food-Checks, d. h.

„Wieder da – IFS Food Safety Checks“ weiterlesen

IFS Product Fraud Guideline (Food Fraud) erschienen

Der IFS hat seine Guideline zur Umsetzung der Food Fraud Anforderungen in die verschiedenen IFS Standards veröffentlicht. Das Dokument nennt sich IFS Product Fraud Guideline und soll helfen die Anforderungen zur Bekämpfung von Lebensmittelbetrug zu verstehen und umzusetzen. Bisher ist die Guideline in englischer Sprache erschienen und auf der Webseite des IFS kostenlos verfügbar. Weitere Sprachen sollen folgen.

IFS Food – unangekündigte Audits

Seit 2014 nehmen viele IFS zertifizierte Unternehmen an den freiwilligen unangekündigten IFS Food-Checks teil – hier gibt es etwas Neues. Gemäß einer Aktualisierung des IFS Audit Protokolls wird das unangekündigte Audit in der bestehenden Form abgelöst und macht ab Oktober 2016 dem unangekündigten vollständigen Zertifizierungsaudit Platz. Details finden Sie hier.